Müsste ich diesen jungen Mann in drei Worten beschreiben, würden diese lauten: Authentisch, ehrlich und herzensgut. Über einige Monate wussten wir nicht, dass wir in der selben Stadt lebten, als wir es dann viel zu spät erfuhren, folgten viele spannende und tiefgründige Gespräche. Ich bin sehr glücklich zu wissen, dass dieser wunderbare Mensch nun seinen Weg geht und ihn nichts aufhalten kann. Ich freue mich für ihn und bin gespannt wohin die Reise geht! Sein Text regt zum Nachdenken an und gibt einen schönen Einblick in seine nachdenkliche Ader. – JH
If I had to describe this young man in three words, they would be: authentic, honest, and kind-hearted. For several months we didn´t realize that we lived in the same city, and when we finally found out, it led to the beginning of many interesting and deep conversations. I am very happy to know that this wonderful person will continue on his own way and am confident that nothing can stop him. I am happy for him and curious to see where his journey will take him! His story is thought provoking and gives a beautiful insight to his thoughtful perspective. – JH

 

Für mich bedeutet Glück an einem faulen Samstagmittag meine Familie um mich zu haben und gemeinsam zu grillen und die Lieblingsserie anzuschauen. Später am Abend sich mit seinen engsten Freunden spontan in der Stammkneipe treffen. Interessante Orte besuchen und aus mir wachsen. Geschätzte, geliebte Menschen um mich zu haben, zu wissen, dass alle wohlauf sind, gemeinsam lachen, alte Geschichten erzählen und Neue erleben, trinken, tanzen, herumalbern und für den Moment leben, alle Sorgen vergessen und einfach nur ich sein.

In solchen Momenten bin ich glücklich. Aber ist Glück wirklich nur eine Momentaufnahme?

In einer Welt getrieben von Ungerechtigkeit, Neid, Hass, Geldgier, Schubladendenken und Idiotie – Worin sehe ich mein Glück?

Lange darüber nachgedacht, weil es ja das höchste Ziel im Leben zu sein scheint, glücklich zu werden. Viel mit Freunden diskutiert, und viele Artikel und „Leitfaden“ gelesen.

Viele erläutern das in einfachen Floskeln wie:

  • Geld-Ruhm-Macht macht dich glücklich!
  • Das wichtigste ist Familie-Beziehung-Freundschaft!
  • Ohne Freiheit-Selbstverwirklichung-einzigartige Abenteuer wirst du nie das wahre Glück finden!

Psychologen HASSEN ihn für diesen TRICK!!!!

Ich finde all diese Dinge sehr wichtig, wenn ich mein Glück in meiner Fantasie ausmale, aber ist man wirklich automatisch wahrhaftig glücklich, wenn man diese Dinge einfach nur hat und sich irgendwelchen Leitfäden von fremden Menschen unterwirft? Ich denke das Schlüsselwort, welches alle unter einen Hut zusammenführt und all diesen Dingen einen inneren, erfüllenden Kern gewährt, ist Liebe. Man muss lernen Liebe in sein Leben lassen zu können. Man muss lernen zu lieben, was man tut. Man muss lernen den Umstand zu lieben, indem die Dinge passieren. Man muss  selbst den kleinsten Dingen das Gefühl der Freude entlocken können.

For me, happiness means being with my family on a lazy, cozy Saturday, having a barbeque, and watching our favorite TV series. It also means meeting close friends at our usual bar in our hometown or frequently visiting interesting places and growing mentally. It means having valued and loved people around me, knowing that everyone is fine, laughing together, telling old stories and creating new ones, drinking, dancing, messing around, and living for the moment. It means forgetting all negativity around us and just truly being myself.

In such moments, I am happy. But is happiness just a temporary snapshot of the moment?

In a world driven by injustice, envy, hatred, avarice, close-minded thinking and idiocy – Where do I see my true happiness?

I often think about this because it seems that the pursuit of happiness is the highest goal of all creatures. I have often discussed this with friends, and I’ve read a number of magazines and “guides to happiness”.

Most of them explain the things you need with easy phrases like:

  • You need money, fame, power!
  • The most important things are family, relationships, friendship!
  • Without freedom, self-realization, or unique adventures you’ll never become truly happy!

Psychologists HATE him for this lil’ TRICK!!!

I figured out that all these things must be important after drawing my own imaginary world of true happiness.  However, are you automatically happy when you have these things yet lack any emotional connection to them? After obeying these guides from strangers, I truly believe that the keyword that combines these phrases and gives them important emotional meaning, is love. You have to learn to let love enter your life. You have to learn to love the things you do. You have to learn to love the circumstances in which everything happens. You have to learn to be able to squeeze every drop of happiness out of every little detail in your life.



Ich bin glücklich wenn ich zufrieden sein kann, mit dem was ich tue. Den Moment so zu erleben, wie ich es mir wünsche. Am Ende zurückblicken und lächeln, statt geknickt in die Ferne zu starren und sich selber die traurigen Konjunktive vorzuwerfen, welche dank der eigenen Introvertiertheit überhaupt erst entstanden sind und mich eigentlich nur tiefer in den Brunnen der Selbstzweifel und des Pessimismus fallen lassen. Durch das Leben spazieren, aber auch mal stehen bleiben und jeden Moment wahrnehmen und nicht nur von Termin zu Termin rennen. Möglichst viele Fehler machen und möglichst viel aus ihnen lernen. Selbst bei negativen Ereignissen das Gute sehen. Selbst wenn du an einer Bushaltestelle stehst und es anfängt zu regnen. Nach oben schauen und glücklich sein, dass man die Regentropfen im Gesicht spüren kann. Glücklich sein, Negatives erleben zu können, um Positives mehr wertschätzen und lieben zu können. So vieles im Leben vornehmen und tun, weil wir es können und nicht müssen.

Aber wieso tun wir es dann nicht einfach? Lassen einfach mal die Liebe, Humor und kindlichen Leichtsinn in unser Leben und leben das Leben wie es uns glücklich macht? Jeder Mensch möchte glücklich und in Harmonie leben, wieso machen wir es uns selber so schwer? Warum über Dinge ärgern, die man nicht ändern kann und wenn man sie ändern kann, warum dann darüber ärgern?

I am happy whenever I can find reasons to be glad and feel pleased by what I am doing. I like to live in the moment. It’s about looking back from the end with a smile on my face, instead of broken stares into the distance with regrets in my mind of what could have been if I had just dared to try. It’s about not falling deeper and deeper into the fountain of anxiety and pessimism, because I did not do the things I wanted to. I am happy when I can walk through life, but also stop and enjoy the moment without the pressure of having to make deadline after deadline. Happiness is being able to make mistakes but not being afraid of them and being willing to learn from them. It’s having the ability to see the good even in the worst situation. Even when you get caught in the rain, it’s about just being able to stare into the clouds above and enjoy the feeling of water drops on your face. Be happy for the opportunity to feel negative things so that you appreciate and love the good times even more. Do as much as you can in life simply because you can, and not because you must.

But if it is so simple, why don’t we do these things? Why don’t we allow our life to be flooded with love, humor, and innocent childishness? Why don’t we live life in the way that makes us happy? Every human being wants to be happy and live in harmony, so why are we making it more difficult than it should be? Why do we worry about things we cannot change, and if we can change them, what is the benefit of worrying?

Weshalb leben wir nicht einfach?

Wahrscheinlich weil es sehr viel Mut erfordert. Mut zu Dingen zu stehen, Mut Dinge anzugehen, aus der Reihe tanzen und zu sich stehen, statt in Normalität zu resignieren – einfach nur Mut aufbringen das Glück zu fassen. Es ist nicht einfach, sich anderen Menschen zu öffnen und ihnen sein wahres Ich zu zeigen. Das wahre Ich, das aber die einzige Person ist, die uns zu unserem Glück führen kann. Voller Feigheit und Faulheit sperren wir es ein und versuchen ein von der Gesellschaft vorgeschriebenes Leben zu leben und Glück an Orten zu finden, die für uns vielleicht gar keines zu bieten haben.

Es liegt also an dir.

Nicht an deiner Arbeit. Nicht an deinen Freunden. Nicht an deiner Beziehung. Du allein stehst dir und deinem Glück im Weg. Das Glück steht zum Greifen nah, man muss nur den Mut aufbringen zu springen, um zu erkennen, dass wir fliegen können. Das Leben ist zu kurz für irgendwann.

Irgendwie so geht glücklich sein…

Glaub ich.

Why do we not just live?

It is likely because we need courage to do so. Courage to stand up for things. Courage to approach things. Courage to swim against the current and stand up for yourself instead of perishing and surrendering to the norm. Courage to simply reach happiness. It is not easy to open yourself to someone and show them your true self. However, it is this true self who is the only person that can lead us to our own happiness. Forced by cowardliness and laziness, we often lock up our true self and try to live as society demands. We try to find happiness in places where it is not meant to be found.

So, it is in your hands. 

It does not start with your jobs, with your friends, or with your relationship. It starts with us. You are the only one standing in your way. Happiness is reachable, we only have to be courageous enough to jump. That is the only way to discover that we can fly. This life is too short for someday.

That is how you can reach happiness

I guess.