Wenn man ein Wort täglich liest, hört oder sogar selbst ausspricht, verliert man irgendwann ohne es zu merken das Bewusstsein dafür, für was das Wort eigentlich steht bzw. was seine wahre Bedeutung ist. So ging es mir auch mit dem Begriff „Glück“. Als ich vor einigen Wochen gefragt wurde, ob ich Teil von from our stories werden möchte, sagte ich ohne zu zögern zu, ohne auch nur eine Sekunde inne zu halten, denn zu einem Projekt, das sich dem Glück widmet, sagt wohl kaum jemand nein.
Doch als ich mich hinsetzte und meinen persönlichen Happiness-Text schreiben wollte, fing ich das erste Mal an über das Wort „Glück“ und seine Bedeutung richtig nachzudenken. Und dabei wurde mir dann plötzlich bewusst, dass ich, obwohl ich mit diesem Wort täglich konfrontiert werde, gar nicht genau wusste, was hinter dem Begriff so alles steckt und wie unterschiedlich man Glück interpretieren kann.

When you read, hear or use a word every day you lose the awareness of the original meaning and all the different aspects of this word someday. This happened to me with the word „happiness“. A few weeks ago, when I was asked if I would like to be part of from our stories I immediately said yes, without hesitating. Cause who says no to a project about happiness?
But when I started to write my own personal happiness-text I also started to think about the word itself and it’s true and complex meaning for the first time. At this moment I realized that despite of being confronted with this word every day, I really don’t know what the true meaning and content of the word happiness is and how every single person has his own way to interpret it.

fromourstories meetup

Schließlich habe ich dann einfach all meine Gedanken zu meiner Auffassung von Glück gesammelt und aufgeschrieben, jedoch habe ich tagelang noch Dinge ergänzt, Sätze umgeschrieben oder doch wieder gelöscht. Ich habe viel über Glück und auch über mich selbst, Dinge, die mich ausmachen, meine Stärken und Schwächen sowie meine derzeitige Lebenssituation, aber auch meine Vergangenheit mit allen persönlichen Höhen und Tiefen, guten Entscheidungen und Fehlern, nachgedacht. Bis ich dann zu einem Text kam, mit dem ich mich zu 100% identifiziert habe. Auf eine solche Art und Weise hatte ich mich noch nie mit einem Begriff und letztendlich auch mit mir selbst auseinandergesetzt. Doch ich bin unglaublich froh darüber, durch from our stories dazu gebracht worden zu sein und es gemacht zu haben.

Then I started to collect and to write down every single thought and opinion I had concerning my own happiness, but it took me some days when I added new things, changed my phrases or even deleted some of them. I thought about happiness and also about me, things I stand for, my characteristics and my weaknesses, my current life situation but also about my past with all the good and bad things that have happened and all the decisions and mistakes that I have made. It took some time but in the end I had a version of my happiness-text that perfectly contained everything that I wanted and needed to say. I have never been thinking that much about a word and its meaning and also about myself. But now I am so happy that I did it and that from our stories was the reason behind it.

fromourstories sunset

Nachdem ich meinen eigenen Text abgeschickt habe, durfte ich auch bald die Geschichten von anderen Menschen lesen und war wirklich beeindruckt, überrascht und teilweise sogar geschockt (jedoch meist auf positive Weise). Einige Stories haben mich zum lachen und schmunzeln, andere sehr zum nachdenken oder sogar nahe an die Tränen gebracht. Ich war verzaubert und fasziniert. Beim Lesen fiel mir wirklich auf, wie komplett unterschiedlich ein Wort von verschiedensten Personen aller Altersstufen, Kulturen und Lebenseinstellungen interpretiert und mit Bedeutung ausgefüllt werden kann. Zu Lesen was andere Menschen glücklich macht oder was diese mit Glück verbinden hat mich selbst auf eine besondere Art und weise glücklich gemacht, ganz nach Albert Schweitzers Zitat: „Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“

Durch die Glücksgeschichten der anderen Menschen begann bei mir der gedankliche Kreislauf zum Wort Glück und seiner Bedeutung nochmal von vorne. Ich merkte schnell, wie glücklich (nach meiner persönlichen Definition natürlich) ich mich in meinem Leben wirklich schätzen kann und darf. Dadurch bin ich mir inzwischen auch im Alltag den vielen kleinen Glücksmomenten, die ich früher nie gewürdigt habe, viel mehr bewusst. Und das erfüllt mich wiederum mit neuem Glück.

After finishing my own text, I soon had the chance to read the stories of others who are part of this project and I have to admit that I was really impressed, surprised and sometimes shocked (but most times in a positive way). Some stories made me laugh, others made me think a lot or they even brought me close to tears. I was enchanted and fascinated, when I was reading these texts I noticed how different a word can be interpreted by persons of various ages, cultures and lifestyles. Reading the recipes of happiness of others made me feel in some special kind of way happy too. Just as Albert Schweitzer once said: ”Happiness is the only thing that doubles when you share it.“

While reading the happiness stories of the other participants I started to rethink my own perception and opinion about the word happiness and its meaning. And I realized very quick how happy (based on my own definition of course) I feel in my life at the moment. Now I am able to appreciate all the little moments of happiness in my life. These moments that I never appreciated in the past. And this just makes me even more happy.

Leave a Reply